18. Schenkenberger Adventsmarkt

Zum nunmehr 18. Adventsmarkt lädt der Verein Scheune im Pfarrgarten Schenkenberg e.V. am 1. Adventswochenende ein. Auch in diesem Jahr wird ein buntes Marktreiben bei Kaffee und Kuchen zu erleben sein. Das traditionelle Blasmusik-Adventskonzert mit dem Schenkenberger Blasmusikverein steigt am Sonnabend ab 17.30 Uhr in der Kirche und wird anschließend mit einem Glühwein auf der Bühne im Pfarrgarten fortgesetzt.

15:00 bis 20:00 Uhr

Am Sonntag öffnet der Markt um 15:00 Uhr und wird von den Loberkrainern musikalisch umrahmt. Die vierzehnte Kipfelkönigin bzw. der Kipfelkönig wird ab ca. 16.00 Uhr gekrönt. Mitmachen kann jeder, der bis Sonntag, 27.  Nov., 15:30 Uhr eine Kostprobe mit Rezept, Namen und Alter in der Scheunenküche abgibt. Das schmackhafteste Plätzchen krönt seine Bäckerin/seinen Bäcker zur Königin/zum König.

15:00 bis 18:00 Uhr

Karsten Troyke mit Trio Scho & Emil Goldschmidt

Karsten Troyke begleitet von Trio Scho & dem Klarinettisten Emil Goldschmidt

Yiddish Tango, Russian Swing und Songs aus Berlin von gestern bis heute präsentiert der Berliner Sänger Karsten Troyke, begleitet durch das ukrainisch-russische Trio Scho und den Klarinettisten Emil Goldschmidt. Als einer der bedeutendsten Interpreten jiddischen Liedguts wird Karsten Troyke vor allem nachgesagt, dass er mit den schwierigsten Texten und ambivalenten Gefühlslagen spielen kann. Beklemmendes kann er mit Leichtigkeit bringen und Humor kann zu Tränen rühren. Troyke wirkte in Hörspielen, arbeitete als Synchronsprecher und war in sehr unterschiedlichen Bühnenstücken zu sehen. Als ein Botschafter des Jiddischen Liedes bereiste er auch eine Reihe von Ländern, z.B. Polen, Frankreich, Belgien, Norwegen, Dänemark, Israel, USA, Kroatien, Schweden. Mit ihm auf der Bühne stehen die Musiker des Trios Scho sowie der Klarinettist Emil Goldschmidt.

Einlass: 19.00Uhr
Beginn: 20.00Uhr

(18,-€/Vorverkauf 16,-€/ Schüler, Studenten 8,-€)

Goldschmidt_Scho_Troyke_Poster 2017 internet

 

Schnaftl Ufftschik

Schnaftl Ufftschik mischt seit über 20 Jahren die Brass-Szene auf. Die fünf Musiker sind Stil-Vagabunden. Sie spielen Jazz, Pop, Folk, Weltmusik und passen doch in keine Schublade. Ihr Markenzeichen ist die begnadete Mischung all dieser Musikrichtungen. Es gibt den ureigenen Schnaftl-Ufftschik-Sound – und der reißt mit, reißt von den Stühlen, reißt aus dem alltäglichen Sinnesrausch(en).

Einlass: 19.30Uhr
Beginn: 20.30Uhr

(16,-€/Vorverkauf 14,-€/ Schüler, Studenten 8,-€)

Schneider, Schwarznau & Friends

Jörg Schneider und Franz Schwarznau spielen mit Hingabe ihre Blues- und Folksongs. Die Besonderheit ihres Sounds besteht im variantenreichen Zusammenspiel der beiden Musiker. Schneiders außergewöhnlicher Slide- und Picking-Style auf der Gitarre wird von Schwarznaus intensivem Spiel auf dem Kontrabass ergänzt und weiter getragen. Rhythmische Passagen werden von sphärischen Klängen unterbrochen, die einfache Schönheit des Folk mit der hypnotischen Kraft des Blues verbunden. Neben Schneiders eindringlichem Gesang gibt es genügend Platz für Improvisation, die jedoch nie zum Selbstzweck gerät. Für Schneider und Schwarznau ist der Song das oberste Gebot.

Besetzung: Freytag-Schneider-Schwarznau-Schwaiger

Einlass: 19.30Uhr
Beginn: 20.30Uhr

(14,-€/Vorverkauf 12,-€/ Schüler, Studenten 8,-€)

AN BÉAL BOCHT Irisch-Folk + Whisky-Tasting mit Jens Fahr

AN BEAL BOCHT ist jetzt ein Folk-Duo, das über drei Stunden lang mit Jigs, Reels, und Balladen den Saal in ein wogendes Meer verwandelt und eine Stimmung entstehen lässt, wie man sie sonst eher bei Sessions in Irland erlebt und natürlich auch in der Pfarrscheune.
Kennen gelernt haben sich die zwei Vollblutmusiker vor 19 Jahren beim Musizieren im heimischen Irish Pub. Vitalität, Fröhlichkeit und Spontanität sind Jürgen Dölz (Gesang, Gitarre) und Oliver Bonsack (Fiddle, Mandoline, Gesang) auch nach unzähligen Konzertauftritten nicht abhanden gekommen. Die Band entpuppt sich als Animateur einer interaktiven Irish-Folk-Show.

Dazu gibt es wieder eine Whisky-Verkostung mit irischen, deutschen und schottischen Whisk(e)y´s aus der „No.2 – Die Altstadtkneipe“.

Einlass: 20.00Uhr
Beginn: 20.30Uhr

(14,-€/Vorverkauf 12,-€/ Schüler, Studenten 8,-€)

Eisbrenner & Soto Lacoste

Wo will dieser Tino Eisbrenner eigentlich hin?
Antwort: In die Welt hinaus!

Dabei hat sich der Dreamaholic Eisbrenner schon manchen Traum erfüllt.

Die Kindheitsjahre in Bulgarien prägten seine Affinität zu allem Fremdländischen und lehrten ihn die Weltsprache Nummer Eins – die Musik.  In ihr und mit ihr bereiste der inzwischen Zweiundfünfzigjährige die ganze Welt, spielte Konzerte in Frankreich, Finnland, Ungarn, Russland, Polen, Tschechien, USA, Mexico, Nikaragua und Chile.
Eisbrenner gilt als Pionier deutschsprachiger Weltmusik, auch wenn er sich anfangs mit Rock/Pop einen Namen machte und als der „deutsche Sting“ gehandelt wurde. Seine deutschen Versionen der Stingsongs „Fragile“ und „Valparaiso“ unterstreichen beides und führten den Sänger und Lyriker einmal mehr nach LaTINOamerica, wo er Musiker einlud, mit ihm in Deutschland zu arbeiten.

So mischen sich auf seinem vierzehnten Album „Barfuß in Kakteen“ deutsches Songmaterial und lateinamerikanische Spielart neben Latinosongs in eisbrennerscher Nachdichtung mit mitteleuropäischen Arrangements.

Aufgenommen mit jungen chilenischen Musikern in Mecklenburg-Strelitz auf Eisbrenners  „Vier Winde Hof“.

Feurig oder melancholisch, sehnsüchtig und traurig, zornig und augenzwinkernd lockt Eisbrenners Universum und eines ist dem Hörer garantiert – eine Reise.

Ebenso live, wenn Eisbrenner „barfuss in Kakteen“ unterwegs ist.

Lyrische Songs und Weltmusik. Dazu Eisbrenners Qualitäten als wortgewandt unterhaltender Kosmopolit. Ein Abend voller Spannung und Poesie…nicht (nur) zum Stillsitzen.

Einlass: 19.30Uhr
Beginn: 20.30Uhr

(16,-€/Vorverkauf 14,-€/ Schüler, Studenten 8,-€)