Tango Argentino mit Alma de Arrabal

ALMA DE ARRABAL – In der Besetzung Gesang, Akkordeon und Kontrabass und Cajon verbindet die vier Musiker vor allem eines; die geheimnisvolle Affinität für gute Geschichten und aufregenden Tango. Ob cooler Swing, französischer Chanson, poetischer Jazz oder feuriges argentinisches Tangolied; die Musiker verstehen es eine unmittelbare warme und dichte Atmosphäre auf der Bühne zu erzeugen, die bewegt. Mit einem funkelnden Lächeln auf den Lippen versprüht ALMA DE ARRABAL um die Frontsängerin Beate Christiane Furcht erfrischende Tangopoesie aus den Vorstädten von Paris, Klein-Paris und Buenos Aires.

Einlass: 19.00Uhr
Beginn: 20.00Uhr

(12,-€/Vorverkauf 11,-€/ Schüler, Studenten 6,-€)

Kartenvorverkauf:
Tourist-Info

Buckley’s Chance

„Buckley‘s Chance“, das ist in Australien ein gebräuchliches Synonym für „absolut keine Chance“. Als Bandname beschreibt es ein scheinbar aussichtsloses Unterfangen: Musiker aus England und Deutschland, dazu noch beiderlei Geschlechts, von verschiedenen musikalischen Vorlieben geprägt und mit einem über dreißigjährigen Altersunterschied bestraft, spielen ihre Lieblingsstücke: Nicht, wie man glauben könnte, nacheinander, sondern zusammen!
„Buckley‘s Chance“ interpretiert ganz eigene Versionen ihrer musikalischen Helden: Songs von Dylan über Hendrix bis Fleetwood Mac, von Folk über Rock bis Swing. Die ausgewählten Genres treffen hart aufeinander, gehalten von einer einzigen Klammer: Es gibt nur menschliche Stimmen und akustische Instrumente.

Besetzung:
Rebecca Didt (GB), Gesang, Perkussion
Alexander Wurlitzer, Gitarren, Pedal Steel Guitar, Banjo
Magdalena Krampitz, Violine, Viola, Nyckelharpa
Michael Proschek, Gitarre, Mandoline

Einlass: 19.30Uhr
Beginn: 20.30Uhr

(12,-€/Vorverkauf 11,-€/ Schüler, Studenten 6,-€)

Kartenvorverkauf:
Tourist-Info

Buckley´s Chance Promo2017

Alaska nach Feuerland – 41.000 Kilometer auf dem Fahrrad duch Amerika

Die „Neue Welt“ entdecken. Das klingt wie Abenteuer aus der Zeit von Life Erikson oder Christopher Columbus. Nun, Amerika ist eigentlich schon lange entdeckt, trotzdem zog es Thomas Meixner dorthin um diesen großen Doppelkontinent zumindest für sich zu erkunden. Amerika ist eben auch, wie alle anderen Gegenden unserer Erde, stark im Umbruch, in Bewegung, so dass er vom Mai 2013 bis Ende Januar 2015 mit seinem Rad sozusagen ein Stück Zeitgeschichte erleben und erfahren durfte, für sich neue Erlebnisse und Erkenntnisse sammeln konnte und 20 schöne abenteuerliche Monate verlebte, die er uns in diesem Diavotrag näherbringen möchte.

Einlass: 19.00Uhr
Beginn: 19.30Uhr

(10,-€/ im Vorverkauf 9,-€/Schüler, Studenten 7,-€)

Kartenvorverkauf:
Tourist-Info

Stilbruch

Stilbruch

Drei klassisch ausgebildete, langjährig erfahrene Musiker spielen mit Cello, Geige und Schlagzeug seit 2005 mitreißende neue Klassik – „New Classic“. Ohne elektrische Instrumente und Verstärker schaffen sie es einen Sound zu kreieren, der einzigartig ist. Das komplett selbst komponierte Programm aus deutschen und englischen Songs verzaubert und verblüfft jedes Publikum. Eine leidenschaftliche Performance, Bodenständigkeit und die Liebe zum Detail zeichnen die drei Musiker aus – ein Erlebnis der besonderen Art.

Einlass: 19.30Uhr
Beginn: 20.30Uhr

(14,-€/Vorverkauf 12,-€/ Schüler, Studenten 7,-€)

Kartenvorverkauf:
Tourist-Info