Tim O’Shea + Whisky-Tasting mit Jens

Tim O`Shea demonstriert seine exzellenten, vielseitigen musikalischen Möglichkeiten. Besonders anziehend wird er auf diejenigen wirken, denen guter Irish Folk – sauber und mit Inbrunst gespielt – noch etwas wert ist.
Begleitet wird Tim dieses Mal von Philip Crickard an der Mandoline und der Fiddle.

Dazu gibt es wieder eine Whisky-Verkostung mit irischen, deutschen und schottischen Whisk(e)y´s aus der „No.2 – Die Altstadtkneipe“

Einlass: 20.00Uhr
Beginn: 20.30Uhr

(12,-€/Vorverkauf 11,-€/ Schüler, Studenten 6,-€)

Dia-Vortrag Kanada

As-sin-wati – die Felsen am Horizont, so nannten die indianischen Ureinwohner die weithin sichtbaren Bergketten Westkanadas. Bis heute sind die schroffen Gebirge ein einzigartiges Naturparadies geblieben. Unsere Reise führt nach Vancouver Island und in die Nationalparks der kanadischen Rocky Mountains durch beeindruckende Landschaften mit überaus reicher Flora und Fauna.     http://www.earthsecrets.de

Einlass: 19.00Uhr
Beginn: 19.30Uhr

(8,-€/Schüler, Studenten 6,-€/ im Vorverkauf 7,-€/Schüler, Studenten 5,-€)

 

EISBRENNER „Barfuß in Kakteen – LaTINOtrio“

EISBRENNER „Barfuß in Kakteen – LaTINOtrio“ mit Soto Lacoste & Villalobos
und passend dazu: Chili con Carne, Nachos, Cocktails u.m.

Wo will dieser Tino Eisbrenner eigentlich hin?
Antwort: In die Welt hinaus!

Dabei hat sich der Dreamaholic Eisbrenner schon manchen Traum erfüllt.

Die Kindheitsjahre in Bulgarien prägten seine Affinität zu allem Fremdländischen und lehrten ihn die Weltsprache Nummer Eins – die Musik.  In ihr und mit ihr bereiste der inzwischen Zweiundfünfzigjährige die ganze Welt, spielte Konzerte in Frankreich, Finnland, Ungarn, Russland, Polen, Tschechien, USA, Mexico, Nikaragua und Chile.
Eisbrenner gilt als Pionier deutschsprachiger Weltmusik, auch wenn er sich anfangs mit Rock/Pop einen Namen machte und als der „deutsche Sting“ gehandelt wurde. Seine deutschen Versionen der Stingsongs „Fragile“ und „Valparaiso“ unterstreichen beides und führten den Sänger und Lyriker einmal mehr nach LaTINOamerica, wo er Musiker einlud, mit ihm in Deutschland zu arbeiten.

So mischen sich auf seinem vierzehnten Album „Barfuß in Kakteen“ deutsches Songmaterial und lateinamerikanische Spielart neben Latinosongs in eisbrennerscher Nachdichtung mit mitteleuropäischen Arrangements.

Aufgenommen mit jungen chilenischen Musikern in Mecklenburg-Strelitz auf Eisbrenners  „Vier Winde Hof“.

Feurig oder melancholisch, sehnsüchtig und traurig, zornig und augenzwinkernd lockt Eisbrenners Universum und eines ist dem Hörer garantiert – eine Reise.

Ebenso live, wenn Eisbrenner „barfuss in Kakteen“ unterwegs ist.

Lyrische Songs und Weltmusik. Dazu Eisbrenners Qualitäten als wortgewandt unterhaltender Kosmopolit. Ein Abend voller Spannung und Poesie…nicht (nur) zum Stillsitzen.

Einlass: 19.30Uhr
Beginn: 20.30Uhr

(12,-€/Vorverkauf 11,-€/ Schüler, Studenten 6,-€)

17. Schenkenberger Adventsmarkt

Zum nunmehr 17. Adventsmarkt lädt der Verein Scheune im Pfarrgarten Schenkenberg e.V. am 1. Adventswochenende ein. Auch in diesem Jahr wird ein buntes Marktreiben bei Kaffee und Kuchen zu erleben sein. Das traditionelle Blasmusik-Adventskonzert mit dem Schenkenberger Blasmusikverein steigt am Sonnabend um 16.30 Uhr in der Kirche und wird anschließend mit einem Glühwein auf der Bühne im Pfarrgarten fortgesetzt.

15:00 bis 20:00 Uhr

 

Am Sonntag wird die dreizehnte Kipfelkönigin bzw. der Kipfelkönig ab ca. 16.00 Uhr gekrönt. Mitmachen kann jeder, der bis Sonntag, 27.  Nov., 15:30 Uhr eine Kostprobe mit Rezept, Namen und Alter in der Scheunenküche abgibt. Das schmackhafteste Plätzchen krönt seine Bäckerin/seinen Bäcker zur Königin/zum König.

17. Schenkenberger Adventsmarkt

Am Sonntag wird die dreizehnte Kipfelkönigin bzw. der Kipfelkönig ab ca. 16.00 Uhr gekrönt. Mitmachen kann jeder, der bis Sonntag, 27.  Nov., 15:30 Uhr eine Kostprobe mit Rezept, Namen und Alter in der Scheunenküche abgibt. Das schmackhafteste Plätzchen krönt seine Bäckerin/seinen Bäcker zur Königin/zum König.

15:00 bis 18:00 Uhr

Tango Argentino mit Alma de Arrabal

ALMA DE ARRABAL – In der Besetzung Gesang, Akkordeon und Kontrabass und Cajon verbindet die vier Musiker vor allem eines; die geheimnisvolle Affinität für gute Geschichten und aufregenden Tango. Ob cooler Swing, französischer Chanson, poetischer Jazz oder feuriges argentinisches Tangolied; die Musiker verstehen es eine unmittelbare warme und dichte Atmosphäre auf der Bühne zu erzeugen, die bewegt. Mit einem funkelnden Lächeln auf den Lippen versprüht ALMA DE ARRABAL um die Frontsängerin Beate Christiane Furcht erfrischende Tangopoesie aus den Vorstädten von Paris, Klein-Paris und Buenos Aires.

Einlass: 19.00Uhr
Beginn: 20.00Uhr

(12,-€/Vorverkauf 11,-€/ Schüler, Studenten 6,-€)

Buckley’s Chance

„Buckley‘s Chance“, das ist in Australien ein gebräuchliches Synonym für „absolut keine Chance“. Als Bandname beschreibt es ein scheinbar aussichtsloses Unterfangen: Musiker aus England und Deutschland, dazu noch beiderlei Geschlechts, von verschiedenen musikalischen Vorlieben geprägt und mit einem über dreißigjährigen Altersunterschied bestraft, spielen ihre Lieblingsstücke: Nicht, wie man glauben könnte, nacheinander, sondern zusammen!
„Buckley‘s Chance“ interpretiert ganz eigene Versionen ihrer musikalischen Helden: Songs von Dylan über Hendrix bis Fleetwood Mac, von Folk über Rock bis Swing. Die ausgewählten Genres treffen hart aufeinander, gehalten von einer einzigen Klammer: Es gibt nur menschliche Stimmen und akustische Instrumente.

Besetzung:
Rebecca Didt (GB), Gesang, Perkussion
Alexander Wurlitzer, Gitarren, Pedal Steel Guitar, Banjo
Magdalena Krampitz, Violine, Viola, Nyckelharpa
Michael Proschek, Gitarre, Mandoline

Einlass: 19.30Uhr
Beginn: 20.30Uhr

(12,-€/Vorverkauf 11,-€/ Schüler, Studenten 6,-€)

Buckley´s Chance Promo2017

Alaska nach Feuerland – 41.000 Kilometer auf dem Fahrrad duch Amerika

Die „Neue Welt“ entdecken. Das klingt wie Abenteuer aus der Zeit von Life Erikson oder Christopher Columbus. Nun, Amerika ist eigentlich schon lange entdeckt, trotzdem zog es Thomas Meixner dorthin um diesen großen Doppelkontinent zumindest für sich zu erkunden. Amerika ist eben auch, wie alle anderen Gegenden unserer Erde, stark im Umbruch, in Bewegung, so dass er vom Mai 2013 bis Ende Januar 2015 mit seinem Rad sozusagen ein Stück Zeitgeschichte erleben und erfahren durfte, für sich neue Erlebnisse und Erkenntnisse sammeln konnte und 20 schöne abenteuerliche Monate verlebte, die er uns in diesem Diavotrag näherbringen möchte.

Einlass: 19.00Uhr
Beginn: 19.30Uhr

(10,-€/ im Vorverkauf 9,-€/Schüler, Studenten 7,-€)

 

Stilbruch

Stilbruch

Drei klassisch ausgebildete, langjährig erfahrene Musiker spielen mit Cello, Geige und Schlagzeug seit 2005 mitreißende neue Klassik – „New Classic“. Ohne elektrische Instrumente und Verstärker schaffen sie es einen Sound zu kreieren, der einzigartig ist. Das komplett selbst komponierte Programm aus deutschen und englischen Songs verzaubert und verblüfft jedes Publikum. Eine leidenschaftliche Performance, Bodenständigkeit und die Liebe zum Detail zeichnen die drei Musiker aus – ein Erlebnis der besonderen Art.

Einlass: 19.30Uhr
Beginn: 20.30Uhr

(14,-€/Vorverkauf 12,-€/ Schüler, Studenten 7,-€)